Internet & Computerspiele

Das Thema Computer- und Internetsucht ist in den letzten Jahren immer mehr ins Blickfeld der Suchtprävention gerückt. Häufig geht es dabei um die Vermittlung eines kompetenten, selbstbestimmten Umgangs mit Medien, der von Kindern, Jugendlichen wie auch Erwachsenen teilweise neu erlernt werden muss.

Deutschlandweit gelten ca. 560.000 Menschen im Alter von 14 bis 64 Jahren als internetabhängig, etwa vier Prozent weisen eine problematische Computerspielnutzung auf. Unter den Hamburger Jugendlichen weisen ca. elf Prozent eine problematische Internetnutzung und ca. 5 Prozent eine problematische Computerspielnutzung auf.

Mit dem Projekt "Netz mit Web-Fehlern?" (unterstützt durch die Techniker Krankenkasse in Hamburg) werden in Hamburg Pädagoginnen und Pädagogen , Eltern und Jugendliche für das Thema "Computer- und Internetsucht" sensibilisiert und Fachkräfte aus der Suchthilfe in die Lage versetzt, die Problematik einzuschätzen und Betroffene ggf. qualifiziert weiter zu vermitteln.

Weitere Hamburg spezifische Aktivitäten zur Prävention von Internet- und Computerspielsucht werden beispielsweise vom ↗SuchtPräventionszentrum für den Bereich Schule oder dem ↗Deutschen Zentrum für Suchtfragen im Kindes- und Jugendalter (DZSKJ) umgesetzt.

Ausführliche Informationen rund um das Thema Internet- und Computerspielsucht erhalten Sie beispielsweise im Internet für

↗Jugendliche
↗Fachkräfte

und in unserem Materialshop